• Mit der Kraft des Wasser

Wasserkraft

Puni Konsortial GmbH – Wasserkraft

Das Wasserkraftwerk in Planeil wurde 2011 in Betrieb genommen. Mit einem Teil des Wassers aus der Puni wird Strom erzeugt. Dieser liefert ca. 12 ­Millionen Kilowattstunden pro Jahr, das dem Verbrauch von rund 3.000 Haushalten entspricht. Das Wasser ist ein sauberer, erneuerbarer Energieträger, mit dem wir jährlich rund 12.000 Tonnen CO2 einsparen. Mit dem Kraftwerk wird somit ein wesentlicher Beitrag für eine nachhaltige Energieversorgung geleistet.

An der Puni Konsortial GmbH waren bei Gründung die E-AG, die Alperia sowie die Franktion Planeil als Gesellschafter beteiligt. Seit 2019 ist die E-AG mit 50,01%, die Gemeinde Mals mit 37% und die Fraktion Planeil mit 12,99% am Kraftwerk Puni beteiligt. 

Die Gesamtkosten beliefen sich auf ca. 7,5 ­Millionen Euro. Darin enthalten waren unter anderem die Wasserfassung, die Druckrohrleitung und der Forstweg, diverse Maschinensätze, das Krafthaus und die Kabelleitung. Als Milderungs- und Ausgleichsmaßnahmen zählen: die Restwassermenge, die wesentlich höher ist, als die im Wasser­nutzungsplan vorgesehen, die Fischtreppe, ein ökologisch vertretbares Spülmanagement, die ökologische Baubegleitung und der Rückbau der Wasserfassung für die Bewässerung. 

Weiters kann die Wasserfassung gemeinsam für die Stromerzeugung und die Beregnung genutzt werden. 

Das Kraftwerk ist ein Meilenstein in der Energieversorgung der Gemeinde. Das ist ein weiterer Baustein in der Nutzung erneuerbarer Energieträger. Ein Baustein, der sich gut in die Ziele einfügt, die mit der Strategie ‚Klimaland Südtirol’ erreicht werden soll. 

  • Gesellschafter bei Gründung: E-AG, Alperia und Fraktion Planeil
  • Gesellschafter seit 2021: E-AG, Gemeinde Mals und die Fraktionen Planeil, Mals, Tartsch, Schlinig und Ulten/Alsack
  • Gesamtproduktion im Jahr 2021: 10.125,42 MwH
  • Gesamtproduktion im Jahr 2020: 12.467,32 MwH